138,95EUR
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand

Bausatz Bahnhof Lippramsdorf, H0

Vorbild:
Der kleine Land-Bahnhof Lippramsdorf steht an der 1874 in Betrieb genommenen Strecke Haltern - Wesel in der ehemals preussischen Provinz Westfalen. Es ist ein 1-geschossiges preuss. Standard-Gebäude in Ziegelsteinbauweise mit den 3 Gebäudeteilen Warteraum, Dienstgebäude und Güterschuppen, wie es sich ähnlich 100-fach in Nord-, Ost- und Mitteldeutschland und darüber hinaus findet (Epochen I - VII). Auch Ähnlichkeiten zu einigen niederländischen Bahnhöfen sind vorhanden. Das Amtsblatt der "Kgl. Eisenbahndirektion Münster i. Westfalen" berichtet unter Nr. 1/986: Die bisherige Haltestelle in Lippramsdorf wird geschlossen. Ein neuer Bahnhof im km 7,95 wird zum 01.09.1901 in Betrieb genommen. Die Anlage erhält alle Abfertigungsbefugnisse für den Personen- und Güterverkehr.

Mit dem Bau einer Eisenbahnbrücke über den Rhein bei Wesel wurde die beschauliche Strecke zeitweise Teil der internationalen Verbindung (London) - Vlissingen - Venlo - Wesel - Haltern - Münster - Hamburg . Mit dem Ersten Weltkrieg erfolgte ihr zweigleisiger Ausbau und daher 1916 eine bescheidene Erweiterung des Dienstgebäudes und des Güterschuppens. (Diesen betrieblich interessanten Bahnhofszustand gibt das Modell wieder.) Nach dem unterbliebenen Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Weseler Rheinbrücke versank die Strecke in die Nebenbahn-Idylle. Das zweite Gleis wurde demontiert. Ab 1959 galt der Vereinfachte Zugbetrieb (VZB). Transportiert wurden vor allem landwirtschaftliche Güter und Produkte der Ziegeleien. Aber auch Arbeiter der Zechen und der Chemiewerke nutzten die Züge, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. Zu DB-Zeiten übernahmen insbesondere Dampfloks der Baureihe 50 den Güterverkehr, 78er und z.T. 64er führten die schließlich immer seltener werdenden Personenzüge auf der Verbindung Haltern - Wesel. Beide Stationen waren mit Bahnbetriebswerken ausgerüstet und versahen auch den Lokwechsel. 1962 zog 78 264 mit Lokführer Karl Dreckmann den letzten Personenzug auf der Strecke. Nachdem sich zunehmend auch der Güterverkehr auf die Straße verlagert hatte, erfolgte 1985/86 die Strecken-Stilllegung.

Heute sind die Schienen komplett verschwunden. Das unverändert gebliebene Bahnhofsgebäude steht unter Denkmalschutz und dient - vorbildlich restauriert - einer Gebrauchtwagenfirma als Geschäftssitz. Unser exaktes Spur-0-Modell macht die Erinnerung an die langjährige Eisenbahn-Geschichte in Lippramsdorf wieder lebendig und erlaubt seine Einordnung in den Eisenbahnkontext im Modell.

Wir danken den Besitzern, der Denkmalpflege, dem Sanierungs-Architekten, der örtlichen Presse und dem Heimatverein Lippramsdorf für die freundliche Unterstützung unseres Projekts. 

Dargestellt wird der Bahnhof in dem Zustand von 1925. ERB.

Bausatz:
Photorealistische Ausführung exakt im Maßstab 1:87. 
Steinstruktur der Mauern per 3-D Photoätztechnik übertragen.
Komplettbausatz aus gefärbten Resin-Kunststoff, mit geätztem Messingblech für die Fenster und Türen. Beiliegend ein Ausdruck mit den Fliesenböden und dem Boden Schuppen, folienkaschiert und selbstklebend.
Ausführliche Bauanleitung mit Fotos.

Maße 300 x 140 mm.

Den Güterschuppen ist auch einzel lieferbar.

Eine Fleißarbeit: mehrfarbig bemalte Steine
Das Original um ca. 1925
Als Zubehör lieferbar: Die Laternenuhr
Lupe = auf das Bild klicken

Ich möchte an dieser Stelle Herrn Erb für die Recherche über diesen Bahnhof danken. Herr Erb ist Mitglied in der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Modellbahnbau Spur O e.V..
Weitere Details: www.argespur0.de

Artikel Optionen
1 Optionen
bhf_lipp_ho_12_1000.jpg
Bausatz Güterschuppen Lippramsdorf, H0
Art-Nr.
B 106
Produktion auf BestellungProduktion auf Bestellung **
67,84EUR
inkl. 16% MwSt. zzgl. Versand
1 Optionen

Wir empfehlen auch