1.750,00EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lieferbar nach AbspracheLieferbar nach Absprache **

Einheits-Drehscheibe, 23 Meter, Spur 0

Vorbild:
Eine Drehscheibe ist eine Einrichtung zum horizontalen Drehen von Schienenfahrzeugen, seltener von Straßenfahrzeugen. Dieser Vorgang wurde vor allem bei Dampflokomotiven mit Schlepptender durchgeführt, die nur in Vorwärtsrichtung mit ihrer Höchstgeschwindigkeit fahren können. Daneben werden Drehscheiben zum raumsparenden Umsetzen eines Fahrzeuges in benachbarte Gleise benutzt, beispielsweise, um sie in Lokschuppen unterzubringen. Ein sich drehender Teil in Brückenbauform wird manchmal auch Drehbühne genannt (Wikipedia).

Das Modell-Prinzip:
Die Drehscheibe wird digital (DCC) wie eine Lok angesteuert: Drehen am Geschwindigkeitsregler vor - zurück bewirkt das Drehen der Scheibe, lautlos, sanft und präzise. Der Antrieb erfolgt über einen Faulhabermotor mit angeflanschtem Planetengetriebe von Faulhaber. Kurz vor dem Erreichen eines Anschlußgleises löst man mit F2 die Verriegelungsstange aus. Diese rastet in ein Blech an der vordersten Schwelle des Anschlußgleises ein.

Der Antrieb sitzt NICHT unter der Grube, sondern wie im Original in der Bühne! Kompakt ist er unter dem Wärterhaus montiert, von außen nicht sichtbar, und treibt eines der 4 Neusilberräder an. Die Räder sind übrigens eine hochpräzise Sonderanfertigung, beidseitig profiliert. Sie laufen in 8 Sinterbronce-Lagerbuchsen, äußerst leichtgängig und belastbar.

Dieses Konzept hat folgenden Vorteil: Wir benötigen keine Schleiferringe. Die zwei Pole Stromzufuhr erfolgen: erstens über das zentrale Kugellager und zweitens über den kreisförmigen Schienenkranz in der Grube. So wird das Gleis auf der Bühne versorgt und die bis zu 3 Decoder für Motor, Sound, Verriegelung, Signale und Lampen. Alles läuft unter einer Adresse, mit 16 Funktionen. Eine Funktionstabelle liegt bei. Die Bühne läßt sich mit einem Griff nach oben von dem zentralen Dorn abnehmen: so sind Reinigungsarbeiten (am Gleis und den Laufrädern, ich schätze einmal jährlich) sehr bequem zu erledigen.

Lupe = auf das Bild klicken

Auf Wunsch bieten wir auch eine Vollautomatik an. Mit eigenem Bedienpult: einen Bildschirm mit Berührungsfunktion. Ein Druck auf das gewünschte Gleis und die Bühne dreht automatisch zum Ziel. Diese Steuerung läßt sich auch in Computer-Steuerungen einbinden, d.h. Vollautomatik ist möglich.
Der Preis für die digitale Steuerung mit eigenem Touch-Display, HiFi-Sound-Erweiterung und individueller Programmierung der Anschlussgleise: 400.- € Material und 400.- € Einbau.
Ganz unten auf dieser Seite können Sie einen ersten Film betrachten. Da wurde die Automatik in eine Drehscheibe eines Kundens eingebaut.

Und noch etwas: Die Anschlußgleise werden vom Käufer selbst verlegt. Die Grube wird mit 4 stabilen Gewindeschrauben von unten unter das Grundbrett geschraubt, ragt durch einen kreisförmigen Ausschnitt (515 mm Durchmesser), die Oberkante bündig. Die Schrauben lassen sich nun von oben drehen und damit die Höhe der Bühne feinst justieren. Es gibt keine Vorgaben für die Gradeinteilung der Anschlußgleise! Nun werden die Gleise mit 1mm Zwischenraum zum Bühnengleis aufgeklebt. Die Verriegelungsplatten (6 Stück im Lieferumfang) montieren, Einschottern - fertig. Keine Schienenstöße durch Anschlußgleise!

Modellausführung:
Die Bühne besteht aus gelaserten 0,8 mm Messingblech, präzise mit dem Widerstandslötgerät verlötet. Unter dem Gleisrost (Original von Lenz oder alternativ einem gewünschten Hersteller) liegt ein stabiler gelaserter Acryl-Stab. Die Bohlen bestehen aus gelaserten Buchen-Sperrholz. Die Riffelbleche und das Wärterhaus (2-lagig) sind aus Messingblech geätzt. Also alles Materialien, die das Original optimal wiedergeben können. Die Grube besteht aus 4 Lagen MDF (zusammen 20 mm), mit einem speziellen PUR-Kleber wasserfest verklebt. Dazu ist die Grube rundherum gegen Feuchtigkeit mit einer Acryl-Farbe versiegelt.

DIE OPTIONALEN FUNKTIONEN:
Die Verriegelung:

Die optionale Verriegelung wird über die Funktion 2 ausgelöst und bewegt mit einem Servomotor (Metallgetriebe und kugelgelagert) die beidseitigen Verriegelungsschubstangen. Dadurch wird die Bühne exakt am Gleisabgang fixiert.

Der Sound:
Wir haben das Original-Geräusch einer 23-m-Drehscheibe im BW Wittenberge digital aufgezeichnet. Nun können wir Ihnen diese Geräusch, aufgespielt auf einem ESU 4.0 Sound-Decoder, anbieten. Sie  betätigen den Geschwindigkeitsregler zum Drehen der Bühne und syncron erscheint, stufenlos, das Geräusch des E-Motors. Beim Betätigen der Verriegelung quietscht die Schubstange. Es können 3 verschiedene Hup-Signale an den Lokführer gegeben werden. Als Extras: Relaisklacken, in der Nähe vorbeifahrende Züge, Naturgeräusche, Regen.

Die Wartesignale:
Optional können Sie die Bühne mit 2 drehbaren Signalen ausrüsten lassen. Sie zeigen " H=Gleis gesperrt oder W=Warten auf das Signal des Drehscheibenführers" an. Die Kästen sind mit LEDs beleuchtet (schaltbar) und werden mit einem weiteren Servo (Metallgetriebe und kugelgelagert) über einen extra Decoder gedreht.

Die "Kimme und Korn"-Einrichtung:
Damit konnte der Führer die Scheibe genau auf die Anschlußgleise ausrichten.

Auf dem Grubenrand sind Zahlen aufgemalt, die Kimme wird in Deckung gebracht, beides wird mit einer Leuchte ins rechte Licht gerückt. Die Leuchte ist aus feinst geätztem Messing gebogen, wieder mit einer Micro-LED bestückt und extra schaltbar.

Die Beschriftungen liegen als Nasschiebebilder bei und können so nach Ihren Wünschen auf den Grubenrand aufgebracht werden.

Die Wärterhaus-Inneneinrichtung und -Beleuchtung:
Die Inneneinrichtung zeigt das Bedienerpult mit Handrad, Motor und Getriebe und Schaltkästen. Die Beleuchtung (extra schaltbar und mit Neon-Effekt) rückt sie ins rechte Licht.

Die Umpolung:
Wenn auf einer Drehscheibe eine Lok um 180 Grad gedreht wird, sind die Stromanschlüsse der Gleise zu den Anschlußgleisen vertauscht. Bei dem Herunterfahren würde ein Kurzschluss entstehen. Man kann natürlich die Polarität der Drehscheibe mit einem Polwendeschalter umkehren, dies dann manuell. Oder man benutzt eine Umpolschaltung (identisch mit einer Kehrschleifenautomatik). Diese wechselt die Polarität der Drehscheibengleise automatisch um. Wichtig: unsere Schaltung ist extra für die höheren Ströme der Spur-O-Loks modifiziert, das eingebaute Relais kann bis zu 8 Ampere schalten.

Die Alterung:
Auf Wunsch wird die Drehscheibe mit Pulverfarben und Airbrush gealtert.
Umfang: Betonteile der Grube mit Schmutz und Moosfarbe versehen, Schienenkranz und die  Schienen der Brücke mit Rostfarbe geairbruscht (incl. Grundierung). Dach Wärterhaus Schmutzfarbe.

Weiteres Altern nach Aufwand: Moosflocken und Grasbüschel in der Grube, Brücke mit Staub und Ruß airbruschen, Wärterhaus mit Ruß versehen, Fenster leicht verschmutzen, Inneneinrichtung patinieren.

Serienmäßig verbaut ist das Bühnengleis von LENZ. Jedoch benutzen wir für das Grubengleis das feinere Profil von HEGOB. Dieses wird auch auf Wunsch auf der Bühne verbaut, oder z.B. das Gleis von PECO.

Die Bühne: massiv aus 0,8 mm Messingblech verlötet
Zusätzlich lieferbar: Die Transportbox

Lupe = auf das Bild klicken

Die hier gezeigten Produktfotos beinhalten auch die Erweiterungen Signal, Kimme und Korn,
Inneneinrichtung und Beleuchtung Wärterhaus. Jedoch nicht gealtert.

Diese Modell bieten wir ausschließlich als Fertigmodell an.
Bitte beachten Sie: Die Drehscheibe wird auf Bestellung individuell von mir persönlich gebaut. Bitte erfragen Sie daher die Lieferzeiten.

Hier können Sie den Bericht eines werten Kunden lesen, absolut unkorrigiert:

Ein Plädoyer für ein freudespendendes Supertool der Luxusklasse:
Ein dreijähriger Praxistest

NEU: Bericht vom Bau unserer Messe-Module Drehscheibe/Lokschuppen

Plan 6-ständiger Lokschuppen und Drehscheibe als PDF 1:1

Hier können Sie auch den Einbaufortschritt
eines verehren Kunden beobachten:
www.berkelbruecke.blogspot.com

Oder hier ein Film auf YouTube:
www.youtube.com/watch

Hier der Film zu unserer digitalen Steuerung:

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch